.

Von Pilzköpfen bis Brauereibesuch

Mitgliederversammlung November 2012

Es ging weder um die Beatles noch um Bier, als sich 19 Mitglieder des Blinden- und Sehbehindertenvereins Dortmund am 3. November 2012 zur außerordentlichen Mitgliederversammlung trafen.

Vielmehr berichtete Herr Burkhard von der Dortmunder Kriminalpolizei von technischen Sicherungsmaßnahmen rund um Haus und Wohnung sowie über aufmerksames Verhalten in der Öffentlichkeit, um Verbrechen zu vermeiden. Pilzköpfe spielen bei der Fenstersicherung eine große Rolle. Wir lernten, dass Fenster und Türen schon Widerstandsklasse zwei haben sollten, um Einbrüche wirksam zu erschweren. Im Laufe des etwa 75minütigen Vortrags entwickelte sich mit der Zeit ein reges Frage- und Antwortspiel zwischen Herrn Burkhard und unseren Mitgliedern. Zum Abschluss zeigte uns Herr Burkhard einen kleinen Einbruchs- und Diebstahlwarner, der mit 120 DB Lautstärke auch den schläfrigsten Passanten aufmerksam macht.
Anschließend erzählten die anwesenden Vorstandsmitglieder von ihrer Arbeit. Andreas Stroka berichtete von unseren Bemühungen, ein Telefoninformationssystem zu installieren. Leider fehlt derzeit noch der letzte technische Kniff. Andreas zeigte sich aber zuversichtlich. Weiter berichtete der Vorstand von den zahlreichen Veranstaltungen, die unsere Bezirksgruppe mit und ohne Öffentlichkeit während des Sommers erlebt hatte. Ein Höhepunkt war sicher die Museumsnacht, als unsere Lesungen im Dunkeln jedes Mal ausverkauft waren. Über die Tätigkeit BG bei der behindertenpolitischen Arbeit würde ebenfalls berichtet. Große Erfolge sind das DFB-Fußballmuseum, das nun doch weitgehend barrierefrei gebaut werden soll und die ersten Bahnsteigansagen, die demnächst in Dortmunder U-Bahnhöfen installiert werden sollen. Charly Schiemann dankte im Namen der Versammlung dem regen Vorstand für seine Arbeit, was mit einem warmen Applaus bestätigt wurde.
Zum Abschluss erfreuten uns die Teilnehmer mit einer ganzen Reihe von Ideen für den Sommerausflug 2013. Z.B. könnten wir eine Brauerei besichtigen und anschließend bei einem Frühstück probieren.
Die Veranstaltung zeigte, dass es sich wirklich lohnt, eine zweite Mitgliederversammlung im Jahr durchzuführen.



.