.

Makula-Treff im Advent

Bei adventlich kaltem Wetter trafen sich am 3. Dezember knapp 30 BesucherInnen zum Makula Treff im Blickpunkt. Das Thema waren Alltagshilfsmittel.
Dieses Mal waren auch Hilfsmittel dabei, die die Gelenke und Kräfte schonen. Z.B. ein Flaschenaufschraubring, der mehr Grifffläche hat als der Schraubverschluss einer Getränkeflasche. Ein Zwiebelschneider mit Kurbel erspart fast jeden Messergebrauch und erzeugt schnell reichlich kleine Zwiebelstückchen. Es wurden noch etliche Geräte mehr für Haushalt und Küche gezeigt. Einige Geräte können sich mittels einer Sprachausgabe äußern wie z.B. eine Küchenwaage.

Aus dem Bereich medizinische Geräte wurden ein sprechendes Bludruckmessgerät, ein sprechendes Fieberthermometer,ein Tablettenzerteiler und noch viele andere Dinge gezeigt. Zu diesen Geräten stellten die Besucher den beiden anwesenden Medizinern etliche Fragen. Ist es sinnvoll halbe Tabletten zu nehmen oder sollten diese in einer niedrigeren Dosierung und dann ganz genommen werden? Welcher Blutdruck ist ein normaler Blutdruck? Welches Blutdruckmessgerät ist besser? Das für die Oberarmmessung oder für's Handgelenk? Diese und viele andere Fragen wussten Herr Dr. Hermesmeyer und Herr Dr. Schmitt gut zu beantworten.

Bei der letzten Gruppe der Geräte gab es etwas für die Handwerker, wie z.B ein sprechendes Maßband, eine sprechende Wasserwaage und einige andere Geräte mehr.

Zum Schluss der Veranstaltung hatten wir für die BesucherInnen eine kleine Überraschung. Das Licht im Vortragsraum wurde ausgeschaltet. Jeder durfte sich aus einem Nikolaussack zwei unterschiedlich große Gegenstände nehmen und behalten. Einer der beiden war ein Socki, der uns hilft, Sockenpärchen ein Leben lang beieinander zu halten. Der andere Gegenstand war, wie sollte es kurz vorm 6. Dezember anders sein, ein kleiner Schokoladennikolaus.

BesucherInnen wie Vortragende hatten viel Spaß und einen schönen Abend. Wir freuen uns auf neue Treffs im kommenden Jahr.


.